Über das Landgrafen-Schloss

Das Landgrafenschloss ist mit seinen Türmchen und Fenstern aus der Unteransicht zu sehen.

Das Landgrafen-Schloss ist auf einem Berg.
Das Schloss steht in Marburg.
Viele Menschen besuchen das Schloss.
Das Schloss ist aus dem Mittelalter.
Das Schloss ist über 800 Jahre alt.
Heinrich der Erste war Landgraf von Hessen.
Ein Landgraf ist ein Chef.
Er baute das Schloss in Marburg.
Er war der Enkel von der heiligen Elisabeth.

Im Keller im Schloss sieht man Reste der alten Burg.
Die Burg ist über 1.000 Jahre alt.
Der Fürsten-Saal ist ein großer Raum.
Der Fürsten-Saal ist 700 Jahre alt.
Die Bau-Art nennt man Gotik.
Er ist der größte gotische Saal in Deutschland.
Er wird für Feste genutzt.
Im Fürsten-Saal finden Konzerte und Feiern statt.
Die Schloss-Kapelle ist eine kleine Kirche.
Die Schloss-Kapelle ist über 700 Jahre alt.
Der Boden ist aus Ton-Fliesen.
Die Wände sind bunt angemalt.


Vor 400 Jahren starb Landgraf Ludwig der Vierte.
Er hatte keine Kinder.
Im Schloss lebte kein Graf mehr.
Das Schloss war früher ein Gefängnis.
Das Schloss war früher ein Archiv.
Ein Archiv ist ein Lagerraum für Bücher oder andere Dinge.
Es ist nur noch wenig der alten Möbel da.
Durch das Schloss zu gehen ist schön.
Es gibt verschiedene Aus-Stellungen und alte Räume.


Übersetzt von der Klasse H2 der Mosaikschule Marburg